Daniel Gruschke

Daniel Gruschke

Philosophisches Institut der RWTH Aachen
Eilfschornsteinstraße 16
D-52062 Aachen

daniel.gruschke@rwth-aachen.de

Werdegang

  • 2002 Aufnahme in die Studienstiftung des deutschen Volkes (Studienförderung)
  • 2002 – 2004 Studium der Philosophie an der Hochschule für Philosophie München – Philosophische Fakultät S.J.
  • 2004 Bakkalaureat in Philosophie
  • 2004 – 2006 Studium der Philosophie, Religionswissenschaft, Logik & Wissenschaftstheorie an der Ludwig-Maximilians-Universität München
  • 2006 – 2008 Studium der Philosophie und der Ethik der Textkulturen an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
  • 07/2007 Aufnahme in das Leonardo-Kolleg der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
  • 02/2008 Magister Artium
  • 11/2008-10/2012 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Human Technology Centre der RWTH Aachen (Forschungsprojekt “Law and Technology”)
  • SoSe 2010 Forschungsaufenthalt am European University Institute Florenz
  • 11/2011-04/2012 Promotionsabschlussstipendium der FAZIT-Stiftung
  • Seit 04/2012 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Philosophie der Humboldt-Universität zu Berlin

Projektbezogene Publikationen

  • - "Zwei Modelle richterlicher Gesetzesauslegung", in: Rechtstheorie 41 (2010), 35-52.
  • - "Dominic Hyde: Vagueness, Logic and Ontology" (Rezension), in: Zeitschrift für philosophische Forschung 65 (2011), 277-281.
  • - "Über die moralische Verantwortlichkeit des Rechtsanwenders", in: Franz Frommholzer, Michael Preis, Bettina Wisiorek (Hrsg.): Noch nie war das Böse so gut - die Aktualität einer alten Differenz. Heidelberg: Winter, 2012, 157-179.
  • - "Externe und interne Ethisierung des Rechts", in: Silja Vöneky u.a. (Hg.): Ethik und Recht - Ethisierung des Rechts (Beiträge zum ausländischen öffentlichen Recht und Völkerrecht, Bd. 240 - MPI für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht), Heidelberg u.a.: Springer, 2013, 41-66.
  • - "Unbestimmte Rechtsbegriffe aus Sicht philosophischer Vagheitstheorie", in: Carsten Bäcker & Sascha Ziemann (Hrsg.): Junge Rechtsphilosophie (Archiv für Rechts- und Sozialphilosophie, Beihefte, Bd. 135), Baden-Baden: Nomos, 2012, 55-76.
  • - "Grenzwerte als produktive Missverständnisse? Kommentar zu Beat Bächi", in: Geert Keil & Ralf Poscher (Hrsg.): Unscharfe Grenzen im Umwelt- und Technikrecht, Baden-Baden: Nomos, 2012, 135-141.
  • Vagheit im Recht: Grenzfälle und fließende Übergänge im Horizont des Rechtsstaats, Schriften zur Rechtstheorie Bd. 269, Berlin: Duncker & Humblot, 2014.

Projektbezogene Vorträge und Poster

  • - "Recht und Gesetz. Zur Ethik juristischer Auslegunspraxis" (Vortrag auf Einladung), Tagung "Noch nie war das Böse so gut. Die Aktualität einer alten Differenz", Universität Augsburg (Studiengang "Ethik der Textkulturen", Elitenetzwerk-Bayern), 22.-24. Januar 2010.
  • - "Roy Sorensen: How Vagueness Makes Judges Lie" (Kommentar), Conference "Vagueness, Ontology and Natural Kinds", Humboldt Universität zu Berlin, December 11-12, 2010.
  • - "Beat Bächi: Grenzwerte für gefährliche Arbeitsstoffe. Zur Geschichte, Epistemologie und sozialen Robustheit des Regulierungswissens" (Kommentar), Tagung "Unscharfe Grenzen im Umwelt - und Technikrecht", RWTH Aachen, 24.-25. März 2011.
  • - "Scott Soames: Vagueness and the Law" (Kommentar), Conference "Pragmatist and Contextualist Approaches to Vagueness in Legal Theory and in Philosophy", Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, July 01-03, 2011.
  • - "Unbestimmte Rechtsbegriffe aus vagheitstheoretischer Sicht", Special Workshop des Jungen Forum Rechtsphilosophie, Weltkongress der Internationalen Vereinigung für Rechts- und Sozialphilosophie, Frankfurt am Main, 15.-20. August 2011.
  • - "Ist Vagheit in Gesetzestexten eine Bedrohung für den Rechtsstaat?", Second Salzburg Conference for Young Analytic Philosophy, 08.-10. September 2011.
  • - "Moralisierung oder Ethisierung des Rechts?", Symposium "Ethisierung des Rechts - Grundlagen, Gefahren und Chancen in interdisziplinärer Perspektive", Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht, Freiburg i. Br. 29.-30. September 2011.
  • - "Lon Fullers Inner Morality of Law", Vortrag vor dem Panel "Gerechtigkeit des Rechts?", Die Dynamik normativer Ordnungen - 3. Nachwuchskonferenz des Exzellenzclusters "Herausbildungen normativer Ordnungen", Frankfurt a. M., 18.-19. November 2011.
  • "Vagueness in Law" (Poster, zus. m. David Lanius), 8. Kongress der Gesellschaft für analytische Philosophie, Konstanz 17.-20. September 2012.
  • -"Frederick Schauer on Contingent Vagueness and the Alleged Open Texture of Law" (Kommentar), Tagung "Deciding under Non-epistemic Uncertainty", Freiburg i. Br., 11.-13. Oktober.
  • -"On Rhetoric in Jurisprudence", Tagung "Dealing Reasonably with Blurred Boundaries", Schloss Herrenhausen - Hannover, 25.-27. April 2013.

Nicht-projektbezogene Publikationen

  • -"Über Post-Privacy", in: Christoph Kappes, Jan Krone, Leonard Novy (Hg.): Medienwandel kompakt. 2011-2013, VS Verlag für Sozialwissenschaften (im Erscheinen).
  • -"Essenzielle Schutzrechte in der Standardisierung von Mobilfunktechnologie" (mit Stephan Dorn), in: RWTH-Themen Nr. 2/2011, 22-25.
  • "Einleitung" (zus. m. Agnes Bidmon, Manuel Illi, Martin Modlinger), in: Christine Lubkoll, Oda Wischmeyer (hg. i. Zus. m. Daniel Gruschke, Agnes Bidmon, Manuel Illi, Martin Modlinger): Ethical Turn? Geisteswissenschaften in neuer Verantwortung, Ethik-Text-Kultur, Bd. 2., München: Wilhelm Fink Verlag, 2009.
  • Rezension von Reinhard Hempelmann, Johannes Kandel (Hg.): Religionen und Gewalt. Konflikt- und Friedenspotentiale in den Weltreligionen, in: Materialdienst der EZW Nr. 9/2007, 353-357.
  • Rezension von Christoph Raedel: Von der Weisheit des Glaubens. Jean Frédéric Bettex als christlicher Apologet, Nr. 12/2006, 474-476.