Dr. Lara K. Keuck

Lara K. Kutschenko, Dipl.-MolBioMedDipl.-MolBioMed, Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Institut für Philosophie
Humboldt-Universität zu Berlin
Unter den Linden 6
10099 Berlin

Tel.:  030 - 2093 7959
Fax: 030 - 2093 2263
lara.keuck@hu-berlin.de
Institutshomepage

Werdegang

  • Seit 01/2013 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl Philosophische Anthropologie im Institut für Philosophie der Humboldt-Universität zu Berlin.
  • Seit 06/2012 Mitarbeit am interdisziplinären Forschungsprojekt „Vernünftiger Umgang mit Unscharfen Grenzen“, gefördert durch die Volkswagen-Stiftung.
  • Seit 10/2011 Mitglied im DFG-Netzwerk für Philosophie der Lebenswissenschaften.
  • 10/2008-12/2012 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz.
  • 10/2008-06/2012 Teilnahme am deutsch-französischen Doktorandenkolleg "Kultur, Philosophie und Ethik der Medizin" der JGU Mainz und der Ecole normale supérieure Paris. Anfertigung einer Doktorarbeit zum Thema "Zur Epistemologie medizinischer Klassifikationssysteme" unter der Kobetreuung von Prof. Dr. Norbert W. Paul (GTE der Medizin, JGU Mainz) und Prof. Dr. Claude Debru (Philosophie, ENS Paris); Abgabe der Dissertation: Dezember 2011, Verteidigung: Juni 2012.
  • 02/2011-06/2011 Forschungsaufenthalt am Centre International de Recherches en Philosophie, Lettres, Savoirs (CNRS - ENS), Paris.
  • 10/2003-08/2008 Diplomstudium der Molekularen Biomedizin in Bonn und Berlin.

Spezialisierung

  • Interessen-relative Vagheit; Unschärfe von medizinischen Klassifikationen

Projektbezogene Publikationen

(publiziert unter meinem Mädchennamen Lara K. Kutschenko)

  • "How to Make Sense of Broadly Applied Medical Classification Systems:
    Introducing Epistemic Hubs". History and Philosophy of the Life Sciences 33 (2011), 583-602.
  • "In Quest of "Good" Medical Classification Systems". Medicine Studies 3,1 (2011): 53-70 (ausgezeichnet mit dem "Preis für Philosophie in der Psychiatrie 2012" der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie, Psychologie und Nervenheilkunde)